Zappanale 2003

Druck

Vom 24.-27. Juli 2003 fand in Bad Doberan (Mecklenburg-Vorpommern) an der Ostsee zum 14. Male die Zappanale statt, zu der nicht nur Musiker, sondern auch ca. 4000 Zuhörer aus der ganzen Welt zum Festivalground pilgerten, für viele das ultimative Zappa-Event. Selbst der “Focus” berichtete und stellte in seinem “Sommer-Kultur-Atlas” aus den 60 schönsten Festivals Deutschlands die Zappanale als eine der 6 besten Veranstaltungen heraus. So hat sich dieses Event einen bedeutenden Platz zwischen so großen Traditionsveranstaltungen, wie z.B. dem Montreux Jazz Festival, den Salzburger und den Bayreuther Festspielen, erobert.
Presse:
Spectaculum Virtuosum
„Eröffnet wurde die Veranstaltung am Donnerstag um 20:00 Uhr im Kamp-Theater, dem örtlichen Bistro mit Kinosaal, mit Steffen Moddrows “Mono Sapiens Music”. Steffen Moddrow (GER) ist Schlagwerker, Performancekünstler, Literat und Komponist. Was man unter dem Titel versteht, brachte er mit seiner außergewöhnlich skurrilen und spannenden Klang-Performance zum Ausdruck. Aufmerksam verfolgten die Zuschauer den Akt auf der Bühne, angefangen von einem Schlagzeugsolo, welches nonimpact – quasi nur per Mundlaut und Bewegungen mit Armen und Händen “intoniert” bzw. in Szene gesetzt wurde. Es folgten diverse Klangschöpfungen von Beat bis zu Riff-Orgien auf Wäschetrocknern, Bierdosen und sonstigen Gegenständen, mit deren grotesker Wirkungskraft Moddrow das Auditorium zu fesseln vermochte. Höhepunkt der Performance war nach einer äußerst interessanten Darbietung einer Komposition auf zwei Spielzeug-Handys eine Interpretation von Zappas “King Kong”, gespielt auf einem Schlagzeug für Kinder, beidhändig (wie macht er das?) ergänzt durch Xylophon und zudem begleitet von einem aufgezogenen Osterhasen mit Percussion-Instrumentarium. Alles in allem eine sehr gelungene und ebenso amüsante wie interessante Darbietung, die so manche dramaturgische Überraschung in sich barg.“
Volker Steiner, www.zappanale.com, 24. 07. 2003

zappanale_01