Texte

texte
Gestaltung: Klaus Kühner
Halber Engel
Ich breche gerne
das Genick der Schokolade,
führe sie zu meinem Mund
und denke an Dein Blondes Haar.
Kreisender Lippenstift.
Beziehungsreste ziehen Mundwinkel traurig.
Gelähmte Freundschaft, halber Engel!
Habe dich verloren im Blickfeld um das Fensterkreuz zwischen den Schornsteinen der Fabrik, dem Himmel in Seidenblau und meinen Gedanken an Treibgut.
Sterbende Wackelkontakte, gelöschte Stimme auf Anrufbeantworter.
Die Straßen sind hässlich, eskortiert von Asia Läden, Dönerbuden und Wettbüros. Einsamkeit mit Galgenlächeln. Straßenbahnen schleifen schnell, laut kreischend um die Ecke.
Knautschzonen
Östliche Mädchen
diskretes Hotel,
Plastikdessous
Rottweilergebell.Kampfsportgarage,
kleine Schnäpschen am Rand.
Die Moschee beim Kiosk,
depressiver Passant.An-und Verkauf,
die Arbeiterwohlfahrt.
Ohne Arbeit
verpilzte Sofas.Dazwischen ein BMW
4radangetrieben.
Rucksacktrinker,
die auf Treppen liegen.
 
Ein Club im Parkhaus
mit Topless-Bar.
Vergilbte Fotos
vom Tablestar
 
Trommelfunken
im Rauschen der Nacht.
Einsamer Spieler
tönt aus Lüftungsschacht.
 
Autoradios spucken tiefe Beats
an Ampeln
vermischt mit Regen.
Digitales Trampeln
Wanderschaft
Ich fahre durch Deine Gedanken.
Bin Strom in Deinem Körper.
Suche den nächsten Bahnhof
für unsere Ankunft.
Dein Name murmelnd
entläßt Zauber in meine Tat
Bankenstein
Hey, my name is Bankenstein
I’m ruining your life, but I’m fine
Cause it’s not your business I’ll do
I’m enjoying life, that’s very, very true
They can sleep on the streets
These shouting creeps
I’m proud to be the only one percent!
My dear, you’re scumThey say it’s time now to complain
But who was following my campaign?
You liked the growth and the waste
New houses, cars and your lifestyle taste
 
You’re also part of this bloody system
Don’t tell me your victim wisdom
Bankenstein, Bankenstein,
Bankenstein, Bankenstein.